Felsen

Der Name steht für Naturbelassenheit. Und genau das spiegelt sich auch in der Optik wieder. Der Steinbildhauer folgt den Linien des Felsens, bringt ihn nur grob in Form und die Schrift fügt sich in den Stein ein, nicht umgekehrt.

Ein Felsen ist deshalb auch besonders geeignet für alle liebevoll angelegten Grabfelder mit vielen Pflanzen, weil er im Gesamtbild weniger Geltungsanspruch hat und sich dezenter einfügt.