Urnengemeinschaftsanlagen

Die Bestattungskultur hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Die Zeit der anonymen Urnenbeisetzungen ist vorbei. Die Angehörigen wollen wissen, wo der Verstorbene beigesetzt wurde, um dort innezuhalten. Im Rahmen der Trauerbewältigung ist dies in unserer schnelllebigen Zeit ein ganz wichtiger Punkt. 

Urnengemeinschaftsanlagen sind in der Regel gesonderte Plätze auf dem Friedhof, die von einem Bildhauer, Architekten oder vom Friedhof selbst angelegt sind und ein fertiges Erscheinungsbild darbieten.

Sie können in diesen Anlagen einen Platz erwerben und den entsprechenden Stein für den Verstorbenen beschriften lassen. Natürlich können Sie auch schon zu Lebzeiten einen oder mehrere Plätze reservieren.

Andreas Boldt Steinwerkstatt hat auf dem Friedhof Garstedt fünf Urnengemeinschaftsanlagen erstellt, die als wunderschöne parkähnliche Anlage auf Basis rührender Märchengeschichten konzipiert wurden.

Es sind ansprechende und besonders pflegeleichte Grabstätten.

Jedes Grab kann bis zu zwei Urnen umfassen und Sie können kleine Pflanzschalen und Schnittblumen auf dem Grab dekorieren.

 

Rundherum sind Parkbänke zum stillen Gedenken an die Verstorbenen aufgestellt. Ansonsten wird die Bepflanzung und Pflege der Anlage rund um die mittige Märchenskulptur vom Friedhof je nach aktueller Jahreszeit geregelt. Sie müssen sich also um nichts weiter kümmern.